Wirksamkeit von Nikotinersatzprudukten

Nicotine,Chewing,Gum,In,Blister,Pack,Near,Pile,Of,Cigarette.

Eine Zusammenfassung von mehr als 136 studien (Cochrane Collaboration – 2018) konnte zeigen, dass Nikotinersatzprodukte wirksam sind, um mit dem Rauchen aufzuhören (1). Im Vergleich zu einer Scheinbehandlung (Placebo) sind die Erfolgschancen mit Nikotinersatztherapien doppelt so hoch!

Insgesamt wurden in diesen Studien mehr als 64’640 Raucherinnen und Raucher aus der ganzen Welt untersucht.

Es gibt hochwertige Belege dafür, dass alle zugelassenen Formen von Nikotinersatzprodukten (Kaugummi, transdermales Gerät, Nasenspray, Inhalator und sublinguale Tabletten/Pastillen) Personen, die versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, dabei helfen können, ihre Chancen auf eine erfolgreiche Rauchentwöhnung zu erhöhen.

Substitute erhöhen die Erfolgsquote bei der Entwöhnung in jedem Kontext um 50-60%.

Behandlung nicht unterdosieren

In Bezug auf Kaugummis stellten die Forscher fest, dass stark abhängige Rauchende, die Kaugummis mit 4 mg Nikotin verwendeten, doppelt so häufig erfolgreich entwöhnt wurden wie diejenigen, die sich mit Kaugummis mit 2 mg Nikotin begnügten. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass die gleichzeitige Verwendung mehrerer Arten von Ersatzstoffen (z. B. Pflaster + Kaugummi) die Chancen auf einen Ausstieg erhöht (2).

16-Stunden- oder 24-Stunden-Pflaster

Bei den Pflastern scheinen 16-Stunden-Pflaster (15 mg) und 24-Stunden-Pflaster (22 mg) eine vergleichbare Wirksamkeit zu haben. Auch das Tragen von Pflastern über acht Wochen nach dem Rauchstopp hinaus oder eine langsame statt abrupte Reduzierung der Dosis scheinen die Chancen auf eine erfolgreiche Entwöhnung nicht zu erhöhen.

Nicht allein bleiben und sich helfen lassen

Obwohl Nikotinersatzprodukte die Erfolgschancen erhöhen, bleiben diese gering, wenn nicht gleichzeitig andere Unterstützung (z. B. medizinische oder psychologische) genutzt wird. Tatsächlich und unabhängig vom verwendeten Produkt erzielten Studien, in denen die Versuchspersonen Unterstützung erhielten, bessere Ergebnisse als solche, in denen sie auf sich allein gestellt waren.

Die Autoren dieser internationalen Analyse betonen, dass Nikotinersatzpräparate kein Wundermittel gegen das komplexe Problem der Sucht sind. Aber diese Produkte erhöhen die Erfolgschancen, insbesondere wenn sie von anderen Methoden (medizinische Unterstützung, psychologische Unterstützung) begleitet werden.

Mehrere Versuche, mit dem Rauchen aufzuhören

Viele Rauchende müssen mehrere Versuche mit unterschiedlichen Strategien unternehmen, bevor sie Erfolg haben. Im Durchschnitt haben Ex-Rauchende 4-5 Versuche unternommen, bevor sie es geschafft haben. Durch wiederholte Versuche lernt man über seine eigenen Gewohnheiten dazu und findet geeignete Strategien, um das Verlangen nach einer Zigarette zu umgehen, und zwar unter allen Umständen.

Literatur

(1) Hartmann-Boyce J, Chepkin SC, Ye W, Bullen C, Lancaster T. Nicotine replacement therapy versus control for smoking cessation. Cochrane Database of Systematic Reviews 2018, Issue 5. Art. No.: CD000146. DOI: 10.1002/14651858.CD000146.pub5