Achtsamkeit und Rauchentwöhnung (Mindfulness)

Group,Of,Diverse,Young,People,Practicing,Yoga,At,Group,Lesson,

Achtsamkeit ist eine kognitive Fähigkeit, die hilft dem Drang zu rauchen zu widerstehen. Der/die Therapierende hilft Ihnen dabei, sich selbst zu beobachten. Sie werden Ihren Drang zu Rauchen in jenen Momenten in welcher dieser auftaucht analysieren lernen.

Mit Hilfe von Achtsamkeits- und Atemübungen lernen Sie nach und nach sich nach immer weniger auf die nächste Zigarette zu konzentrieren. Sie werden Ihre gegenwärtigen Emotionen erkennen, beobachten und die körperlichen und psychischen Beschwerden des Entzugs akzeptieren lernen. Diese Erfahrung müssen Sie durchleben anstatt zu versuchen, ihr mit einer Zigarette entgegen zu wirken.

Ein Ansatz, der auf Atmung und Achtsamkeit basiert.

Da das Atmen in jedem Moment vorkommt ist das Innehalten und das Achten auf den Atem eine Möglichkeit, sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren und die Aufmerksamkeit wieder auf Ihren Körper zu lenken. Aufgrund dieser Präsenz und dieses Bewusstseins sind wir oft weniger impulsiv und können Entscheidungen auf einer sichereren und klareren Grundlage treffen.

Die Achtsamkeit ermöglicht es, einen veränderten Bewusstseinszustand zu erreichen. Es ist der Zugang zu einer breiteren Vision unserer gegenwärtigen Erfahrung, der es uns ermöglicht, einen Schritt zurückzutreten und loszulassen.

In der Praxis reagiert man auf ein starkes Rauchbedürfnis oft ohne sich dessen bewusst zu sein und ohne über die Folgen für die Gesundheit nachzudenken. Sie befinden sich im „Autopilotmodus“.

Der/die Therapierende wird Ihnen helfen, die Auslöser für Ihr automatisches Verhalten zu identifizieren. Sie analysieren eine ganze Kette von Empfindungen, Gedanken, Emotionen und Verhaltensweisen. Achtsamkeit wird intensiver bewusst. Es ermöglicht selbst Entscheidungen zu treffen anstatt Automatismen zu durchlaufen.

Nach und nach konzentrieren Sie sich während der Sitzungen auf Situationen, die Herausforderungen darstellen und die zuvor mit einer Wiederaufnahme des Zigarettenkonsums oder sogar einem Rückfall in Verbindung gebracht wurden.

Ex-Rauchende lernen mit intensiven Emotionen anders umzugehen und bei diesen Emotionen zu bleiben, anstatt sie durch Rauchen loszuwerden.

Sie lernen durch die Achtsamkeitsmeditation wie sich das Verlangen im Körper manifestiert und welche körperlichen Empfindungen Ihre Gedanken und Emotionen begleiten. Diese Erfahrung lädt sie über ein tabakfreies Leben hinaus zu einer tiefgreifenden Metamorphose und zu einer besseren Lebensqualität ein!

Wirksamkeit von Achtsamkeit bei der Raucherentwöhnung

Bisher wurden wenige Studien durchgeführt, um eine Stellungnahme abgeben zu könne. Eine Metaanalyse von 5 Studien (2017) (2) konnte keine gut belegte Wirksamkeit dieses Ansatzes nachgewiesen werden, da das Studiendesign zu stark variiert, was auf einen Publikationsbias schliessen lässt. Eine systematische Review ist im Gange (2020) (1) und ein Konzept für eine neue Metaanalyse wurde entwickelt, um die Wirksamkeit von Achtsamkeitsinterventionen zur Rauchentwöhnung bei Rauchenden zu beurteilen und ob Achtsamkeit zur Rauchentwöhnung einen Einfluss auf die psychische Gesundheit hat. Diese Ergebnisse werden wir Ihnen nach der Veröffentlichung präsentieren.

Testen Sie Ihre Motivation für den Rauchstopp. Strategien Den Coach abonieren Dein Counter
Literatur

(1) Jackson S, Brown J, West R, Norris E, Livingstone-Banks J, Lindson N. Pleine conscience pour le sevrage tabagique. Base de données Cochrane des revues systématiques 2020, numéro 7. Art. N° : CD013696. DOI : 10.1002/14651858.CD013696. Consulté le 31 octobre 2021.
(2) Maglione Ma, et al. Efficacy of Mindfulness Meditation for Smoking Cessation: A Systematic Review and Meta-Analysis. Addictive Behaviors. 2017 Jun;69:27-34. doi: 10.1016/j.addbeh.2017.01.022.
(3) Oikonomou MT, et al. Mindfulness Training for Smoking Cessation: A Meta-Analysis of Randomized-Controlled Trials. J Health Psychol. 2017 Dec;22(14):1841-1850. doi: 10.1177/1359105316637667.

Letzte Bearbeitung: