Snus-Konsum und Risiken während der Schwangerschaft

Prenatal,Ultrasound,Screening.,Cropped,Close,Up,Shot,Of,Young,Pregnant

Der Snus-Konsum während der Schwangerschaft ist mit ähnlichen Gesundheitsrisiken für das Baby und die Mutter verbunden wie das Rauchen.

Früh- und Totgeburten

Eine Literaturübersicht (2019) hat zahlreiche negative, schwerwiegende Auswirkungen des Snusgebrauchs während der Schwangerschaft aufgezeigt (1), wie beispielsweise ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten, insbesondere vor der 32. Woche, mit einem erhöhten Risiko für Totgeburten.

Das Frühgeburtrisiko ist bei Snus-Konsumentinnen und Raucherinnen im Vergleich zu Frauen, die nie Tabak konsumiert haben, signifikant erhöht.

Geringeres Geburtsgewicht und andere Probleme

Babys von Snus-Konsumentinnen weisen eine ähnliche Verringerung des Geburtsgewichts auf wie Babys, deren Mütter während der Schwangerschaft geraucht haben.

So war das Geburtsgewicht – unter Berücksichtigung anderer Faktoren wie dem Schwangerschaftsalter, dem Geschlecht des Neugeborenen, einer vorangegangenen intrauterinen Wachstumsstörung oder dem Gewicht der Mutter vor der Schwangerschaft – von Babys, deren Mütter bis zu 5 Zigaretten pro Tag geraucht hatten, durchschnittlich 228 g geringer, als bei Babys, deren Mütter das Rauchen vollständig aufgegeben hatten. Wenn die Mutter zwischen 5 und 9 Zigaretten geraucht hatte, reduzierte sich das Geburtsgewicht um 251 g und ab 10 Zigaretten um 262 g. (5)

Anders als man vermuten könnte, ist das Risiko einer Präeklampsie (schwangerschaftsbedingte Störung, die epileptische Anfälle auslöst) bei Snus-Konsumentinnen höher als bei Raucherinnen. (2 und 4)

Andere Studien berichteten über ein erhöhtes Risiko einer Frühgeborenenapnoe (kurzzeitige Atempausen beim Neugeborenen) und Lippen- und/oder Gaumenspalten (Missbildungen an der Oberlippe und/oder am Gaumen) sowie über eine Veränderung der Herzrhythmusvariabilität, die derjenigen von Säuglingen ähnelt, die während der Schwangerschaft Zigaretten ausgesetzt waren.

Der Nikotinkonsum während der Schwangerschaft hat Auswirkungen auf die körperliche und neurologische Entwicklung des Fötus. (3)

Rauchloser Tabak hat ebenso wie das Rauchen schädliche Auswirkungen auf die Fortpflanzung.

Schwierige Entwöhnung während der Schwangerschaft

Eine norwegische Studie mit 20‘844 Frauen (zwischen 2012 und 2017) kommt zu dem Ergebnis, dass 25 % der Frauen, die vor der Schwangerschaft Snus konsumierten, und 40 % der Frauen, die vor der Schwangerschaft rauchten, ihren Snus- bzw. Zigarettenkonsum bis zum dritten Schwangerschaftsdrittel fortsetzten. Diese Zahlen sind viel zu hoch.

Schwangeren Frauen sollte daher systematisch eine vollständige Abstinenz von jeglicher Form von Nikotin empfohlen werden, mit entsprechender Betreuung und Unterstützung, damit die Raucherentwöhnung möglichst schon vor Beginn der Schwangerschaft stattfindet.

Bibliographie
  1. Kreyberg I, Nordhagen LS, Bains KES, Alexander J, Becher R, Carlsen K-H, et al. An update on prevalence and risk of snus and nicotine replacement therapy during pregnancy and breastfeeding. Acta Paediatrica 2019 ;108: 1215–21.
  2. Wickström R. Effects of nicotine during pregnancy: human and experimental evidence. Current Neuropharmacology 2007;5: 213–22.
  3. England LJ, Levine RJ, Mills JL, Klebanoff MA, Yu KF, Cnattingius S. Adverse pregnancy outcomes in snuff users. Am J Obstet Gynecol. 2003 Oct;189(4):939-43.
  4. Wikström AK, Stephansson O, Cnattingius S. Tobacco use during pregnancy and preeclampsia risk: effects of cigarette smoking and snuff. Hypertension 2010;55:1254—9.
  5. Berlin, I., Golmard, J. L., Jacob, N., Tanguy, M. L., & Heishman, S. J. (2017). Cigarette Smoking During Pregnancy: Do Complete Abstinence and Low Level Cigarette Smoking Have Similar Impact on Birth Weight?. Nicotine & tobacco research : official journal of the Society for Research on Nicotine and Tobacco19(5), 518–524. https://doi.org/10.1093/ntr/ntx033  
  6. Rygh, E., Gallefoss, F. & Grøtvedt, L. Trends in maternal use of snus and smoking tobacco in pregnancy. A register study in southern Norway. BMC Pregnancy Childbirth19, 500 (2019). https://doi.org/10.1186/s12884-019-2624-9