10 Tipps für eine bessere Ernährung

Senior,Couple,Having,Fun,In,Kitchen,With,Healthy,Food,-

Der Rauchstopp geht oft (aber nicht immer) mit grösserem Appetit und einer Gewichtszunahme einher. Dafür gibt es eine Lösung: Weniger, dafür besser essen.

  1. Abwechslungsreich essen: Erweitern Sie Ihr Lebensmittelsortiment und essen Sie ausgewogen, abwechslungsreich, nährstoffreich und kalorienarm.
  2. Viel Vollkornbrot, Teigwaren, Getreide und Kartoffeln, die kaum Fett, aber viel Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffe enthalten.
  3. Fünf Portionen Obst oder Gemüse pro Tag frisch, gedämpft oder als Saft (1 Portion = 1 Handvoll = 1 Glas Saft).
  4. Täglich Milch oder Milchprodukte in fettarmer Form; ein- bis zweimal pro Woche Fisch; Fleisch und Eier mit Mass: Diese Lebensmittel enthalten wichtige Nährstoffe wie Calcium (Milch) oder Iod, Selen und Omega-3-Fettsäuren (Süsswasserfische). Fleisch enthält die Vitamine B1, B6 und B12. 300 bis 600 Gramm Fleisch pro Woche reichen aus.
  5. Verwenden Sie pflanzliche Öle (z. B. Rapsöl). Hüten Sie sich vor den Fettanteilen von Fleisch, Butter, Konfekt, Süssigkeiten, Fastfood und Fertiggerichten. Unser Körper braucht nicht mehr als 70 bis 90 Gramm Fett pro Tag.
  6. Zucker und Salz mit Mass: Trinken Sie Süssgetränke nur gelegentlich. Verwenden Sie Kräuter und Gewürze kreativ. Gehen Sie sparsam mit Salz um und verwenden Sie jodiertes Salz.
  7. Viel Wasser! Trinken Sie 1,5 Liter Wasser pro Tag. Wasser ist lebensnotwendig! Ziehen Sie Wasser ohne Kohlensäure vor. Vermeiden Sie Alkohol; er macht Sie unvorsichtig.
  8. Kochen Sie sorgfältig, nehmen Sie sich Zeit! Kurzes Kochen bei niedrigen Temperaturen mit wenig Wasser und Fett. So werden das natürliche Aroma und die Nährstoffe der Lebensmittel erhalten.
  9. Geniessen Sie das Essen in aller Ruhe: Achten Sie darauf, was Sie essen. Essen Sie mit den Augen. So werden der Lustfaktor gesteigert, Ihre Sinne angeregt und Sie werden schneller satt.
  10. Essen Sie ausgewogen dreimal pro Tag.  Das Abendessen eher reich an Ballaststoffen und arm an Eiweiss. Es wird geraten, ganz auf Eiweiss zu verzichten oder, wenn dies nicht möglich ist, die Eiweissportion auf das Morgen- und das Mittagessen aufzuteilen.