stop2drop_header_de

Helfen Sie die Umwelt zu schützen

Gemeinsam sammeln wir 1 Million Zigarettenstummel

Ich mache mit

Vom 9. – 22. März 2021 sammeln wir eine Million Zigarettenstummel, die achtlos auf den Boden geworfen wurden und in der Natur liegen.

Bist du dabei?

Umwelt schützen

Ich sammle Stummel

Sammeln Sie die Stummel in PET-Flaschen (1.5 Liter) und sendet diese per Post an folgende Adresse: stop2drop, Kirchbergstrasse 105, Rampe 2, 3400 Burgdorf – Einsendeschluss 24 März

Mehr zu Stop2Drop

Umwelt schützen

Ich höre auf zu rauchen

Ich entscheide mich heute für den Rauchstopp

Ich höre auf
41ade172-50d0-4704-8511-ac6ceea909e5

Der Boden ist der falsche Ort für Zigarettenstummel

  • Regen und Schnee lösen die giftigen Stoffe aus den Stummeln.
  • Ein Stummel vergiftet 40 Liter Wasser.
  • Dadurch sterben Fische und andere Lebewesen, die im Wasser leben.
  • Vögel und Kleintiere halten die Stummel für Nahrung.
  • Die Filter enthalten Plastik. Es dauert 10 bis 15 Jahre, bis sie sich in der Natur aufl ösen.
  • Kleine Kinder stecken sich oft Dinge in den Mund, zum Beispiel auf dem Spielplatz. An einem Stummel können sie sich vergiften oder daran ersticken.

Vor einem Jahr waren wir in der 10. Klasse. Gemeinsam mit unse-rer Klasse und unserem Lehrer Herr Hirschi haben wir den Verein stop2drop gegründet. Unser Ziel: Eine Million Zigarettenstummel sammeln und so auf die schädlichen Folgen für die Umwelt auf-merksam machen. Wir waren sehr engagiert. Jeden zweiten Freitag waren wir draus-sen am Sammeln. Wir haben einen richtigen Verein gegründet, eine Webseite aufgebaut und einen Instagram-Account geführt. Damit erreichten wir andere Klassen. Sogar mit Greenpeace Schweiz ha-ben wir zusammengearbeitet.Dann kam leider Corona und wir konnten das Projekt nicht mehr weiterführen. Wir sind aber sehr zufrieden mit dem, was wir ge-schafft haben. Insgesamt konnten wir über 50’000 Stummel sam-meln und korrekt entsorgen. Wir haben auch viel gelernt: wie man einen Verein gründet und leitet und wie man mit guter Werbung viele Leute erreicht.

IMG_4823

«Wenn jemand raucht, ist das seine Verantwortung. Aber ich verstehe nicht, weshalb Rauchende die Stum-mel einfach in die Natur werfen. Wenn Regen oder Schnee darauf kommt, löst es die giftigen Stoffe aus dem Filter und vergiftet das Grundwasser, die Natur und Tiere.»

Hallo, mein Name ist Maylynn, ich bin 16 Jahre alt und im ersten Lehrjahr als Gestalterin Werbetechnik. In meiner Freizeit treffe ich mich gerne mit Freunden, zeichne oder fahre Snowboard. Ich bin rauchfrei.

maylinn_foto_selfie- quadrat

«Ich war Raucherin. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht manchmal Zigarettenstummel auf den Boden geworfen habe. Als mir aber bewusst wurde, welchen Effekt diese Stummel auf die Umwelt haben, habe ich angefangen einen Taschen-Aschen-becher zu benutzen – oder ich bin einfach 20 Meter weiter bis zum nächsten Abfalleimer gelaufen. Heute bin ich rauchfrei.»

Hallo, mein Name ist Sophie, ich bin 17 Jahre alt und im ersten Lehrjahr als Konstrukteurin. Ich spiele gerne Unihockey und bin Leiterin bei der Jungschi.

sophie_foto_draussen-quadrat

Inhalte zur Verfügung gestellt von stop2drop

Instagram: @stop2drop oder #stop2drop

Facebook: https://www.facebook.com/stop2drop

Mehr zu stop2drop