E-Zigarette : die drei Arten von Nikotin-Liquiden (Booster)

Chemical,Molecular,Formula,Of,Nicotine.,Connected,Lines,With,Dots,Background

Nikotin ist ein äusserst starkes Suchtmittel. Die Spezialistinnen und Spezialisten erachten es als harte Droge.

Damit Sie die Entwöhnung schaffen, müssen Sie Ihre E-Liquids äusserst sorgfältig dosieren (in mg) und einen progressiven Entwöhnungsplan entwerfen, an dessen Ende Sie mit der E-Zigarette aufhören.

A/ Gereinigtes oder basisches Nikotin (PH ~8)  

(in Form von Nikotinersatzprodukten oder E-Liquids)

Das basische Nikotin findet sich auch in Nikotinersatzmitteln wie Pflastern und Kaugummis wieder. Zu Beginn des Tabakentzugs ist es empfehlenswert, keine zu geringe Nikotindosierung zu verwenden. Es sollte ein progressiver Entzugsplan erstellt werden.  

Man findet sie auch in Form von E-Liquids. In Liquiden sind höchstens 0 bis 2 % (0–18 mg) Nikotin enthalten (europäische Norm).

Dieses Nikotin durchläuft mehrere chemische Prozesse, vor allem auf der Basis von Natronlauge, um es aus den Tabakblättern zu extrahieren und zu reinigen.

Je nach Dosierung verursacht es einen Throat Hit, ein Kratzen im Hals, das mehr oder weniger geschätzt wird. 

Im Gegensatz zum natürlichen Nikotin der Zigaretten (Tabakblätter) hat basisches Nikotin eine relativ lange Aktivierungszeit, je nach Produktdesign rund 8 bis 10 Minuten. 

Wenn Sie sich für eine E-Zigarette entschieden haben, um mit dem Rauchen aufzuhören: Die Leistung der E-Zigarette (in Watt) und der elektrische Widerstand der Heizfadens (in Ohm) bestimmen die Hitze, die Dampfmenge und somit die Menge des abgegebenen Nikotins. Für Ihren Entzug ist es darum wichtig, sich gut zu informieren und die richtigen Einstellungen vorzunehmen.

Für den Rauchstopp und den Tabakentzug empfehlen Ärztinnen und Suchtspezialisten in erster Linie die Verwendung von Nikotinersatzstoffen: Microtabs, Kaugummi, Inhalator, Pflaster und Mundspray. Diese sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. 

B/ Nikotinsalz oder Nikotinsäure (PH 5–6)  

(nur in Form von E-Liquids )

Zur Extrahierung von Nikotinsalz wird basischem Nikotin (s. o.) Säure beigesetzt, u. a. Benzoesäure. Dank dem geringen PH-Wert des Salzes setzt das Liquid mehr Nikotin frei und verringert den Throat Hit. Die Nikotinsäure mit einem niedrigeren PH-Wert verursacht eine geringere Reizung und erleichtert die Inhalation. 

Diese Art von Nikotin wird viel schneller aufgenommen. Dies muss bei der Tabakentwöhnung berücksichtigt werden, damit die Sucht nicht genährt wird (keine tiefen, zu häufigen Inhalationen) und um den schrittweisen Entzug zu gewährleisten.

Das Beste, was Sie für Ihre Gesundheit tun können, ist, mit dem Konsum aufzuhören.

C/ Synthetisches Nikotin

(Aktuell in Einweg-E-Zigaretten) 

Beim synthetischen Nikotin handelt es sich um künstlich hergestelltes Nikotin, das nicht aus den Tabakblättern stammt. Es setzt sich aus durchschnittlich je 50 % (R)- und (S)-Nikotin zusammen; dies im Gegensatz zu Tabak-Nikotin, das zu 99% aus (S)-Nikotin besteht*.

(R)-Nikotin ist problematisch. Es wirkt sich möglicherweise toxischer auf das Nervensystem aus als (S)-Nikotin, weil es die Produktion von Acetylcholin stärker anregt. (Acetylcholin ist ein Neurotransmitter, mit dem Nervenimpulse und elektrische Signale an andere Zellen weitergeleitet werden.) Dies bedeutet, dass (R)-Nikotin stärker süchtig machen könnte (viel stärker als Nikotinsalz und gereinigtes, basisches Nikotin).

Da synthetisches Nikotin nicht aus der Tabakpflanze gewonnen wird, besteht für seine Vermarktung keinerlei Gesetzgebung oder Normierung. Es befindet sich hauptsächlich in den neuartigen Einweg-E-Zigaretten wie Puff Bar, Geek Bar, Life usw., die mit ihren starken Aromen besonders für Jugendliche attraktiv sind. Über den genauen Inhalt dieser Wegwerfprodukte ist überhaupt nichts bekannt.

Aus diesen Gründen raten wir auch bei einem Tabakentzug dringend davon ab, synthetisches Nikotin zu konsumieren. Entscheiden Sie sich vielmehr für gereinigtes Nikotin oder Nikotinsalz und lassen Sie sich für eine Raucherentwöhnung von einer Fachperson beraten.

* Nikotin enthält die beiden Stereoisomere (S)- und (R)-Nikotin.

D/ Zusammensetzung der Liquide 

So erhalten Sie ein Liquid mit derselben Zusammensetzung:

e-liquide_content_DE_01

Wenn Sie Ihre Gesundheit schützen wollen, können wir Ihnen nur empfehlen, einen kompletten Rauchstopp zu planen und einen vollständigen Nikotinentzug zu schaffen. Planen Sie den Entzug mit einer Fachperson. 

Literatur
  • Omaiye EE, Luo W, McWhirter KJ, Pankow JF, Talbot P. Disposable Puff Bar Electronic Cigarettes: Chemical Composition and Toxicity of E-liquids and a Synthetic Coolant. Chem Res Toxicol. 2022 Aug 15;35(8):1344-1358.
  • Duell AK, Kerber PJ, Luo W, Peyton DH. Determination of (R)-(+)- and (S)-(-)-Nicotine Chirality in Puff Bar E-Liquids by 1H NMR Spectroscopy, Polarimetry, and Gas Chromatography-Mass Spectrometry. Chem Res Toxicol. 2021 Jul 19;34(7):1718-172

Letzte Bearbeitung: